Mag.med.vet. Dagmar Ehmsen · Bahnstrasse 2, 2345 Brunn am Gebirge · 0664/97 15 363

Zahnbehandlungen

Hundezähne Zahnbesteck

Viele Tiere leiden unter Zahnerkrankungen, ohne dass diese Probleme von den Besitzern bemerkt werden. Schlechter Mundgeruch kann z.B. ein Hinweis auf Zahnstein sein. Auch Tiere können unter starken Zahnschmerzen leiden! Außerdem können Zahnerkrankungen und die häufig begleitenden Entzündungen zu Schäden anderer Organe führen. Eine jährliche Zahnkontrolle durch den Tierarzt sollte daher durchgeführt werden.

Bei Kaninchen und Meerschweinchen führt übermäßiges Wachstum der Zähne häufig zu sehr schmerzhaften Wunden und Abszessen im Maulbereich. Das Fressen bereitet diesen Tieren große Probleme, wodurch sie sehr wenig oder gar keine Nahrung zu sich nehmen. Häufig wird zuerst das Fressen von Heu eingestellt, was eine große Belastung für den Darm dieser Tiere darstellt. Besonders bei der üblichen Haltung mehrerer Tiere in einem Käfig, können solche Probleme lange Zeit unbemerkt bleiben. Eine regelmäßige Kontrolle der Futteraufnahme durch den Besitzer und eine regelmäßige prophylaktische Untersuchung der Maulhöhle durch den Tierarzt kann hier helfen, Schlimmeres zu vermeiden.

Ich führe im Zuge jeder Impfung oder Allgemeinuntersuchung eine Zahnkontrolle durch. Für die Behandlung kranker Zähne und die Entfernung des Zahnsteins mittels Ultraschalls ist meist eine Narkose erforderlich.
Ein gesonderter Termin wird dafür vereinbart.